Aktuelles

Liebe HIM-Freunde!

Der Krieg in der Ukraine hat das Unvorstellbare wahr gemacht: Gewalt und Kriegsverbrechen sind nach Europa zurückgekehrt.  Wir alle fühlen uns tief betroffen, aber auch hilflos.  Was tun gegen die sinnlose Zerstörung? 

Wir als HIM-Team haben beschlossen, die Schicksale und Geschichten dieses Krieges zu dokumentieren und eine Plattform zu erstellen, die Kriegsgeschehen und Gewalttaten festhält und helfen soll, den Betroffenen ein Profil zu geben. Dazu werden wir in den kommenden Wochen Interviews mit Menschen führen, die auf unterschiedliche Weise von diesem Krieg betroffen sind.

 

 

Geschichten eines Krieges

Please find the english version here.

                                          

 

Albinas Geschichte. Albina und ihre Mutter fliehen aus Charkiw und landen nach dramatischer Flucht in Nürnberg. Die Geschichte finden Sie hier

Bellas Geschichte. Bella kam als Kind aus Russland nach Deutschland. Sie hilft, Geflüchtete zu empfangen. Ihre einst oppositionelle Großmutter ist nach und nach der russischen Propaganda verfallen. Die Geschichte finden Sie hier.

Oleksiys Geschichte. Oleksiy floh mit seiner Frau einen Tag bevor der der russische Angriff auf die Ukraine begann - er wurde von seinem Arbeitgeber gewarnt. Seitdem schwanken seine Gefühle zwischen Schuld, Erleichterung und Hass. Die Geschichte finden Sie hier.

Olgas Geschichte. Olga Marivna und ihre Familie wurde im Urlaub vom Krieg überrascht. Eigentlich wollten sie nach Kanada weiterreisen, kamen dann aber bei einem Berliner Helfer unter. Die Geschichte finden Sie hier.

Yulias Geschichte. Yulia und ihre beiden Kinder sind aus dem Gebiet Dnepr in der Südukranie geflohen. Am Fluss Dnepr steht auch das Atomkraftwerk Zaporish. Als die Russen begannen, das AKW zu bombardieren, beschlossen sie, dass Yulia, die Tochter Sascha (18) und der kleine Sohn Wanja (3) sich in Sicherheit bringen sollten. Sie flohen über Lwiw und Polen nach Moers nahe Duisburg. Die Kinder vermissen ihren Vater, ihre Freunde, ihr Leben. Die Geschichte finden Sie hier.

Katerynas & Oleksadrs Geschichte. Oleksandr wurde nach Beginn des bewaffneten Konflikts im Donbas 2018 an der Grenze des Separatistengebiets von den Sicherheitskräften der sogenannten Volksrepublik festgenommen, gefoltert und nach Russland verschleppt. Er ist seitdem als politischer Gefangener inhaftiert und Kateryna kämpft um die Freilassung ihres Mannes. Die Geschichte finden Sie hier. 

Oskanas & Natalias Geschichte. Die Geschichte der Flucht nach Hamburg finden Sie hier.

 

 


 

Aktuelles


Hier informieren wir Sie gerne über unsere aktuellen Projekte, Veranstaltungen und Aktivitäten.